Wasserpfeife (Aufbau)

Aus Shishawiki für Wasserpfeifen Tabak und Zubehör
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schematischer Aufbau einer Wasserpfeife
Eine Wasserpfeife zum Rauchen von Tabak existiert bereits seit dem 16. Jahrhundert in der uns heute bekannten Form. Am Grundlegenden Aufbau hat sich wenig geändert.

Komponenten einer Wasserpfeife[Bearbeiten]

Eine Wasserpfeife besteht aus verschiedenen Komponenten. Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die gezeigte Grafik. Grundsätzlich besteht eine Wasserpfeife aus folgenden Komponenten:

  1. Kohle*
  2. Alufolie*
  3. Tabakkopf*
  4. Dichtung*
  5. Kohleteller
  6. Rauchsäule
  7. Ventil
  8. Schlauchadapter
  9. Schlauch*
  10. Glasbowl oder Wasserbehälter
  11. Tauchrohr
  12. Wasser*

Die mit * gekennzeichneten Bestandteile gehören nicht zum grundsätzlichen Aufbau einer Wasserpfeife. Ohne diese ist aber ein Gebrauch nicht möglich.

Kohle[Bearbeiten]

Die Shishakohle wird benötigt um Hitze zu erzeugen und den Tabak dadurch zu erwärmen. Durch das Erhitzen des Tabaks werden die Aromastoffe und Nikotin gelöst und es entsteht ein Rauch mit Geschmack des jeweilgen Tabaks. Eine Ausführliche Beschreibung verschiedener Kohlesorten und -arten ist hier zu finden: Kohle

Chinahead Tabakkopf mit Alufolie, Abstandsring und Three Kings Schnellzünderkohle

Alufolie[Bearbeiten]

Die Alufolie sorgt für den benötigten Abstand zwischen Kohle und Tabak. Der feuchte Tabak sollte nicht verbrennen. Durch Löcher in der Alufolie kommt erhitzte Luft an den Tabak und wird dann weiter in die Rauchsäule gezogen. Neben Alufolie können auch Steine verwendet werden (siehe Rauchen mit Steinen).

Tabakkopf[Bearbeiten]

Verschiedene Tabakköpfe für Wasserpfeifen

Der Tabakkopf besteht zumeist aus Keramik und dient als Hitzebeständigen Behälter für Tabak. Es gibt auch Tabakköpfe aus anderen Materialen. Dazu zählen Metall, Glas oder Silikon. Ein Tabakkopf besteht meist aus einer Aufnahme für den Tabak und löchern am Rand oder am Boden dieser Aufnahme um den Rauch zur Rauchsäule leiten zu können. Neben Standardköpfen gibt es noch sehr viele verschiedene Arten von Tabakköpfen wie z.B. Einlochköpfe oder Vortex Tabakköpfe.

Kohleteller[Bearbeiten]

Der Kohleteller ist nicht zwingend notwendig für den Betrieb der Wasserpfeife, hat aber dennoch enorme Vorteile. So können hier Kohle, Zange oder sonstige Dinge abgestellt werden. Auch bietet der Kohleteller die ideale Aufstellfläche für einen eventuellen Windschutz. Durch die Anbringung direkt unter dem Tabakkopf schützt der Kohleteller auch Boden und Tisch vor Brandlöchern durch herabfallende Kohle.

Rauchsäule[Bearbeiten]

Die Rauchsäule wird auf die Glasbowl geschraubt. Der Kohleteller wirst meist oben aufgesteckt oder aufgeschraubt und der Tabakkopf kommt ans obere Ende der Rauchsäule. Bei manchen Wasserpfeifen (besonders vom Hersteller Kaya) kann außerdem die Base (breiter unterer Bereich der Rauchsäuel mit Ventil und Schlauchadapter) abgeschraubt werden. Die Rauchsäule besteht entweder aus einem inneren Rohr mit einer Blechverzierung außen (So etwa bei den meisten Wasserpfeifen von Aladin) oder ist aus Vollmaterial gefertigt. Unten in die Rauchsäule wird außerdem das Tauchrohr eingeschraubt oder ist dort fest verbaut.

Ventil[Bearbeiten]

Das Ventil ist zwar nicht nötig für den eigentlichen Gebrauch der Shisha, ist aber sehr praktisch, wenn es einmal kratzt. Bläst man nun in den Schlauch, macht das Ventil auf (vorsichtig pusten) und lässt alten "kratzigen" Rauch heraus. In dem Ventil befindet sich eine Kugel die manchmal rosten kann. Hier sollte ab und an überprüft werden ob die Kugel noch leichtgängig ist.

Schlauchadapter[Bearbeiten]

Der Schlauchadapter ist sehr Wichtig, da hier der Schlauch der Shisha angeschlossen wird. Über diesen Anschluss wird der Rauch direkt in den Schlauch geleitet. Bei mehrschläuchigen Shishas bzw. Shishas mit mehreren Schlauchadaptern, ist oft auch hier eine Kugel verbaut die als Ventil dient. Auch hier sollte ab und an überprüft werden, ob die Kugel bzw. das Ventil noch leichtgängig ist. Als Kugeln werden grundsätzlich Glas, Edelstahl oder Kunststoffkugeln empfohlen.

Shishaschlauch[Bearbeiten]

Der eigentliche Schlauch gehört zwar zu jeder Shisha, wird aber oft separat gekauft. Beim Schlauch sollte beachtet werden, dass der Standardschlauch spätestens nach einem halben Jahr ausgetauscht werden muss. Standardschläuche sind in der Regel NICHT Rostfrei und von daher korrodiert hier die Metallspirale im inneren. Sollten kleine Stücke oder Staub aus dem Schlauch kommen muss dieser umgehend ausgetauscht werden. Hochpreisigere Shishaschläuche sind normal aus Edelstahl oder vollkommen aus Kunststoff im inneren. Diese bieten auch einen deutlich besseren Durchzug und sind in der Regel waschbar.

Glasbowl[Bearbeiten]

Die Glasbowl befindet sich am unteren Teil der Shisha und verbindet Rauchsäule, Tauchrohr und Schlauchadapter. Durch asbowl in den Schlauchadapter und Schlauch gezogen werden. Es gibt auch Glasbowls aus Kunststoff oder Metall. Traditionell sind diese jedoch aus Glas.

Tauchrohr[Bearbeiten]

Das Tauchrohr befindet sich am unteren Teil der Rauchsäule und steht teilweise ständig unter Wasser. Dieses Tauchrohr sollte daher aus rostfreiem Stahl bestehen. Der Durchmesser dieses Tauchrohr ist direkt proportional zum Rauchvolumen.

Funtionsweise[Bearbeiten]

  1. Die Kohle auf dem Tabakkopf erhitzt den Tabak im Tabakkopf und verdampft die Inhalts- und Geschmacksstoffe.
  2. Durch Löcher im Tabakkopf gelangt der Rauch in die Rauchsäule und wird hier bereits durch die kalte Innenoberfläche der Rauchsäule gekühlt.
  3. Durch das Tauchrohr gelangt der Rauch in das Wasser und wird dort durch Verwirbelung weiter abgekühlt und geneinigt.
  4. Über die an der Glasbowl angeschlossenen Schläuche wird der Rauch durch diesen zum Mund geführt.

Tabak und Verbrauchsmaterial[Bearbeiten]

Neben dem Tabak werden hat eine Wasserpfeife nur wenige Verbrauchsmaterialien. Insbesondere die Alufolie sollte bei jedem Gebrauch gewechselt werden. Außerdem sollte das Wasser bei mehrmaligem Benutzen gewechselt werden. Neben Tabak, können auch Tabakersatzstoffe bzw. Verdampfermaterialien eingesetzt werden. Beliebt sind hier die so genanten Dampfsteine. Der Trägerstoff der Geschmacksmolasse ist in diesem Fall nicht Tabak sondern poröse Steine die die Molasse aufsaugen und bei Erhitzen dampfförmig wieder abgeben.

Weiteres Zubehör[Bearbeiten]

Desweiteren gibt es noch zusätzliche Komponenten:

Diese zählen zwar eher zum Zubehör, sind aber trotzdem wichtige Einzelteile einer guten Wasserpfeife.